Kirchen und die Teilnahme am Gottesdienst sind für viele Menschen ein Ausdruck ihres Glaubens. Dabei werden in Gottesdiensten Gebete gesprochen, gemeinsam Lieder gesungen und Predigten vorgetragen. Sie sind aber eben auch Treffpunkt vieler Menschen, die gemeinsam ein- und demselben Glauben nachgehen möchten. Um genügend Menschen einen Platz dafür bieten zu können, ist in Kirchen allerhand Ausstattung/Mobiliar zu finden. Was das alles ist, wozu es genutzt wird und was bei einer Kirchenmodernisierung zu beachten ist, können Sie jetzt hier nachlesen.

Kirchenbänke – Platz nehmen für den Gottesdienst

Jeder, der schon einmal an einem Gottesdienst teilgenommen hat, kennt wahrscheinlich die für Kirchen typischen Bänke. Sie sind in hoher Stückzahl vorhanden und nehmen so den größten Platz im Innenraum von Kirchen ein. Sie sind meist fest installiert und in Richtung des Altars ausgerichtet. Damit die Gläubigen die für den Gottesdienst wichtigen Körperhaltungen einnehmen können, sind die Lehnen bewusst relativ niedrig gehalten und es gibt kleine Bänke vor den Sitzreihen, damit auch ein entsprechendes Hinknien zum Gebet möglich ist. Die niedrigen Lehnen ermöglichen so auch beim Hinknien eine gute Sicht. Das ist allerdings erst seit der Neuzeit so.

Früher gab es in Kirchen in der Regel keine Sitzplätze. Die Gläubigen nahmen stehend am Gottesdienst teil. In moderneren Kirchengebäuden finden sich heute ab und an auch schon bewegliche Stuhlreihen, auf denen die Gläubigen Platz nehmen können. Meist sind die Kirchenbänke und auch die Stühle mit einem Sitzpolster ausgestattet und bieten Platz für zahlreiche Gäste des Gottesdienstes.

Die weitere Ausstattung / das Mobiliar in Kirchen

Zusätzlich zu den Kirchenbänken findet sich in Kirchen natürlich noch weitere Ausstattung. Neben der Orgel, einem Weihwasserbecken nahe der Kirchentür und dem Taufbecken besteht die restliche Einrichtung einer Kirche meist aus den oben bereits beschriebenen Kirchenbänken, den sogenannten Sedilien, wobei es sich dabei um eigene Plätze im Altarraum für den Priester und die Personen des Altardienstes handelt und aus dem Ambo, einer Art Lesepult zum Vortragen von Predigten oder anderen Lesungen. Nicht zu vergessen natürlich der Altar, der das Zentrum oder zu mindestens den Mittelpunkt von Kirchen bildet. Dort findet schließlich auch ein Großteil des Gottesdienstes statt und der Priester nutzt diesen zum Ablegen der Bibel. Man findet dort außerdem häufig ein Kreuz, Kerzen oder auch Blumen. Der Altar ist in der Regel etwas erhöht positioniert, damit jeder Besucher des Gottesdienstes eine gute Sicht auf diesen hat. Nicht zu vergessen ist beim Mobiliar auch der Beichtstuhl, der in vielen Kirchen ebenso wie die Sitzreihen, aus Holz gefertigt ist und einen Ort des Rückzugs zur Beichte bietet. Anonym können dem Priester hier Sünden, Probleme oder andere Beschwerden gebeichtet werden. Auch wenn heute immer weniger Menschen zur Beichte gehen, ist der Beichtstuhl dennoch immer noch ein zentraler Bestandteil bei der Kirchenausstattung.

Kirchenmodernisierung- und Restauration – weiterhin einen schönen Ort für Gläubige schaffen

Leider sind viele Inneneinrichtungen von Kirchen alles andere als modern und häufig außerdem in die Jahre gekommen. Der Zustand der Einrichtung ist in vielen Kirchen in einem nicht wirklich guten Zustand. Am meisten genutzt und somit auch am ehesten von einer Kirchenmodernisierung betroffen, sind in Kirchen dabei die Sitzreihen oder die zur Verfügung stehenden Stühle. Allerdings müssen vor allem in so alten Gebäuden wie Kirchen bei der Modernisierung der Sitzgelegenheiten, aber auch generell bei der Restauration, einige Aspekte beachtet werden.

Was gilt es bei der Kirchenmodernisierung zu beachten?

Zunächst einmal muss die Stilrichtung der Kirche eingehalten werden. Sollen die Sitzbänke beispielsweise ausgetauscht werden, müssen die neuen sich ebenso in das Gesamtbild einfügen, wie die bisherigen Sitzgelegenheiten. Es gilt hier darauf zu achten, in welchem Jahrhundert die Kirche erbaut und eingerichtet wurde. Mit dieser Information lässt sich dann nach passenden neuen Sitzbänken suchen. Da sich das aber als schwierig gestalten kann und meist auch sehr teuer ist, bietet sich hier auch der Neubezug durch eine Polsterei an und ist meist sogar günstiger. Das Holz der Sitzbänke lässt sich in der Regel ebenfalls von einem Schreiner bearbeiten, so dass keine Neuanschaffung nötig wird. Dennoch gilt es vor allem bei den Sitzbänken auch auf gewisse Brandschutznormen zu achten. Genauer gesagt, muss hierbei die Brandschutznorm B1 berücksichtigt werden. Diese bezeichnet „schwer entflammbare“ Baustoffe und Bauprodukte nach der in Deutschland geltenden Brandschutznorm DIN 4102-1. Da die Bänke meist fest mit der Kirche verbaut sind, müssen hier genaue Richtlinien eingehalten und Brandschutzzertifikate einbezogen werden.

Geht es bei der Kirchenmodernisierung um mehr als nur die Kirchenbänke, ist es bei der Sanierung von Kirchen zum Beispiel wichtig, die bei der Errichtung der Kirche eingesetzten historischen Bautechniken ebenfalls zu berücksichtigen und bestenfalls einzusetzen. Darüber hinaus ist der Klang in Kirchen etwas ganz Besonderes, weswegen es bei der Kirchenmodernisierung auch darum geht, auf die Beschallung zu achten und die bestehende möglichst beizubehalten. Viele Kirchen weisen Kunstverglasungen auf, was eine besondere Herausforderung für einen Kunstglaser sein kann. Auch die Leuchten in Kirchen oder das Heizkonzept sind Aspekte, die bei der Kirchenmodernisierung beachtet werden müssen und besondere Herausforderungen an die entsprechenden Handwerker stellen.

Eine Kirchenmodernisierung- oder restauration kann unterschiedliche Aspekte betreffen und in vielen Kirchen ist womöglich auch keine Vollmodernisierung nötig, sondern lediglich Teile müssen erneuert werden. Dabei sind vor allem die Kirchenausstattungen, insbesondere das Mobiliar, in die Jahre gekommen und eine Modernisierung wäre ratsam. Wir von Königherz nehmen uns auch der Erneuerung von Kirchenbänken und Kirchenausstattungen an. Schließlich wissen wir als erfahrene Polsterei um den besonderen Ort und sind bestrebt, diesen auch noch in den nächsten Jahren zu einem Treffpunkt zu machen, in dem Sie gerne Ihrem Glauben nachgehen. Kontaktieren Sie uns und wir beraten Sie gerne, was in Hinblick auf die Modernisierung einer Kirchenausstattung umsetzbar ist!